Ludoviciana ist der Name der Vereinigung ehemaliger Schülerinnen und Schüler sowie aktiver Lehrerinnen und Lehrer des Ludwigsgymnasiums.

Auch die "Ehemaligen" des Ludwigsgymnasiums un­terstützen die Aktivitäten der Schule nach Kräften, mit Rat und Tat und großzügigen Spenden. Sie haben heute die verschiedensten Berufe; bemerkenswert ist dabei die beträchtliche Anzahl von Na­turwissenschaftlern, die aus dem neusprachlichen und humanistischen Ludwigsgymnasium hervorgegangen sind.

Nicht nur an den Mitgliedern der Lu­doviciana, aber auch an ihnen wird übrigens eine Eigenart unserer Schule deutlich: Es gibt eine hohe Zahl von ehemaligen Schülern und in den letzten Jahren auch Schülerinnen (früher war das LG eine reine Jungenschule), die ihre Kinder wieder auf ihr/unser Ludwigsgymnasium schicken.

Um den Kontakt untereinander nicht abreißen zu lassen, treffen sich die Mitglieder i. d. R. zweimal im Jahr: einmal auf dem Oktoberfest und einmal zur Jahreshauptversammlung im Lehrerzimmer des Ludwigsgymnasiums.

Das "Absolventen–Eltern–Lehrer"- Orchester am Ludwigsgymnasium München

zum 25. Jahr ihres Bestehens

Wir befinden uns im Jahr 1991 nach Christus. Ganz Bayern wird von römischen Dirigenten unterdrückt … Ganz Bayern? Nein! Ein von unbeugsamen Hobbymusikern bevölkerter Stadtteil Münchens hört nicht auf, den Unterdrückern Widerstand zu leisten. Die Philludiker - mutige, rebellische Musiker - machen es fremden Eindringlingen schwer. Da ist zum Beispiel „Geigwienix“. Sie gibt den Ton an. Und bis alle zum gleichen Ton gefunden haben, kann das schon ein wenig dauern. So mancher Dirigenten-Herrscher, der meinte, die Philludiker bezwingen zu können, ist an dieser Geduldsprobe letztlich zerbrochen. Oder „Bratscherix“. Oft Einzelkämpfer, zieht er sein Spiel unbeirrbar und mit Inbrunst durch, komme wer und was wolle. Oder Trompetfix. Ein rastloser, viel beschäftigter Musiker, immer auf Reisen. Doch wenn’s drauf ankommt, ist er dabei. Dann lässt sein Spiel Kirchenwände, Bürgersäle und Dirigenten erzittern. Und dann ist da natürlich Gusturix. Er ist der Chef der Philludiker. Ein mutiger, tapferer Krieger, der nur vor einer Sache Angst hat: dass ihm die Decke des Musiksaals eines Tages auf den Kopf fällt. Gusturix hält die Truppe zusammen, ist Kummerkasten und Motivator, Seelentröster und Animator, Organisator und Moderator. Dass sich die Philludiker bis heute erfolgreich gegen Unterdrückung und Niedergang wehren konnten, das haben sie ihm zu verdanken. – Aus dem Hause des Shahs war einer entsandt worden, der die wilden Philludiker zähmen sollte. Er scheiterte. Auch aus anderen Ländern kamen sie, aus Frankreich und Argentinien. Aber woher sie auch kamen, keiner von ihnen hatte ein Mittel gefunden, die Philludiker gefügig zu machen, sie zu unterwerfen. Manch einer flog in hohem Bogen über die Mauern des Stadtteils, mancher floh in panischer Angst vor der Kraft der unbesiegbaren Musiker.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen