Hervorragende Platzierungen der Schwimmmannschaft

Schwimmmannschaft2017Insgesamt 26 Schwimmer*innen traten in diesem Jahr beim Bezirksfinale in München von Jugend trainiert für Olympia für das Ludwigsgymnasium am 14.2 und 16.2. an. Die Mannschaft der Jahrgänge 2004 – 2007 belegte dabei den beachtlichen fünften Platz, der hoffentlich für die Neulinge unter ihnen gleichzeitig Ansporn war, mit dem Schwimmen weiterzumachen. Die Schwimmerinnen der Altersklasse 2002 – 2005 kamen gleich im ersten Anlauf in dieser Mannschaftszusammenstellung auf einen sehr erfreulichen dritten Platz mit nur zehn Sekunden Rückstand auf den zweiten bei einer Gesamtzeit von 14:55,29. Als im dritten Jahr mittlerweile gut eingespieltes Team kamen die Jungen der Jahrgänge 2002 – 2005 auf den hervorragenden zweiten Platz und mussten sich damit nur dem Isar-Sport-Gymnasium geschlagen geben.

Mathias Simmet

Turnmannschaft gewinnt münchner Meisterschaft 2017

Turnmeisterinnen2017Dank der sehr engagierten SAG-Leiterin Frau Dr. Reichling und vielleicht auch motiviert durch die Erfolge aus den Vorjahren, ist die Schulmannschaft Gerätturnen auf über 20 Mitglieder gewachsen, sodass wir in diesem Jahr mit insgesamt vier Mannschaften bei den Wettbewerben von Jugend trainiert für Olympia in den verschiedenen Altersklassen antreten konnten.

Die Turnerinnen der Jahrgänge 2002 – 2005 konnten mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und fahren nun zum dritten Mal in Folge zum Landesfinale, das in diesem Jahr im nahegelegenen Unterhaching in der Sportarena stattfindet.

Für viele aus den Mannschaften der Jahrgänge 2004 – 2007 waren dies die ersten Turnwettkämpfe überhaut und so können sie auf ihren fünften und erst recht auf den dritten Platz der Münchner Gymnasien und Realschulen stolz sein. Am 9.2. belegte die Mannschaft der Altersklasse 2000 und jünger im Kür-Wettkampf einen ebenfalls beachtlichen fünften Rang.

Mathias Simmet

Preisgekrönte Physik-Seminararbeit

Johannes Kunz (Abiturjahrgang 2016) erhielt für seine im W-Seminar „Astrophysik und Kosmologie“ (Kursleiter: Peter Mayer) angefertigte Seminararbeit über das Thema „Messung der HI-Linie mithilfe eines selbstgebauten Radioteleskops“ einen von 10 gleichwertigen Preisen der Linde AG, des Regionalverbands Bayern der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. und der Fakultäten und Fachgruppen für Physik der bayerischen Landesuniversitäten.

In der Laudatio heißt es: "Herr Kunz beweist in beeindruckender Weise seine elektronischen Fertigkeiten, die die gewöhnlichen Fähigkeiten von Abiturienten um ein Vielfaches übersteigen und selbst externe Berater der Max-Plank-Gesellschaft beeindrucken. [...] Durch seine herausragende, selbständige Strukturierung des Themas schafft es Herr Kunz, auch komplexere Bereiche (z. B. die Entstehung der HI-Linie) angemessen zu veranschaulichen und zu beschreiben."

Preisgekrönte Latein-Seminararbeit

Preisgekroente Latein Seminararbeit Ritz

Robert Ritz (Abiturjahrgang 2016) erhielt für seine im W-Seminar „Die Römer in Bayern“ (Kursleiter: Michael Delanoff) angefertigte Seminararbeit über das Thema „Römische Gutshöfe und ihre Bewirtschaftung in der Provinz Rätien unter besonderer Berücksichtigung der Villa Rustica von Leutstetten“ den Preis des Bayerischen Clubs.